alternativtherapie-ulm, Reiki Schule                   

Gerhard und Marion Joos                           

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen



Mit einer Anmeldung zu einem Kurs oder einer Behandlung akzeptieren Sie automatisch unsere AGB, Nutzungsbedingungen und Haftungsausschlüsse.
 
1. Haftungsausschluss für Anfragen:
Mit dem Absenden einer Anfrage bestätigen Sie, dass Sie über Nachfolgendes unterrichtet wurden: Bei der Beantwortung Ihrer Anfrage bemühen wir uns um größtmögliche Richtigkeit. Dennoch können wir keine Gewähr für die Korrektheit unserer Angaben übernehmen und unsere Aussagen entbinden den Anfragenden nicht, diese anderweitig zu überprüfen.


2. Haftungsausschluss für Behandlungen:
Hiermit werden Sie über Folgendes in Kenntnis gesetzt:

 Alle von uns angebotenen Therapien/Behandlungen gehören nicht zu den schulmedizinisch anerkannten Verfahren und sie werden weder an medizinischen Hochschulen gelehrt noch liegen über sie wissenschaftliche Erkenntnisse vor. Die Kosten werden daher in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Wir geben keine Heilversprechen und verordnen keinerlei  Medikamente.
Alle von uns angebotenen Therapien/Praktiken bzw. Verfahren ersetzen keine Behandlung bei einem Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker. Bereits bestehende schulmedizinische oder psychotherapeutische Therapien dürfen nicht auf Grund von den von uns angebotenen Praktiken bzw. Therapien abgebrochen oder gar ganz abgelehnt werden. Die energetische Behandlung ist keinerlei Ersatz für ärztliche Diagnosen oder Therapien und entspricht keinesfalls einer ärztlichen Behandlung oder einem heilkundlichen Beistand im Sinne des BGB und anderen Gesetzesteilen.


3. Haftungsauschluss für alle Kurse und Seminare
Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass die Teilnahme an einem Kurs sowie die Fahrt zum Kurs und zurück hiervon vollständig auf Risiko und in Verantwortung des Teilnehmers erfolgen. Jede Haftung unsererseits ist ausgeschlossen.


Jeder Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für sich und die eigenen Handlungen innerhalb und außerhalb des Kurses und kommt für verursachte Schäden selbst auf. Für direkte oder indirekte körperliche, ideelle oder  materielle Schäden, die durch Anwendung von Reiki, sowie anderen Behandlungsmethoden und den Gebrauch unserer Seminarunterlagen während oder nach einem Kurs entstehen könnten, übernehmen wir keinerlei Haftung. Dasselbe gilt für sämtliche direkten oder indirekten körperliche Schäden, die während oder als Resultat des Aufenthalts in den Kursräumen auftreten können. Die angebotenen Kurse stellen keine Form der Therapie dar, sie dienen der Weiterbildung.


Verbindlichkeit der Anmeldung für Kurse und Seminare und Widerruf: Bei der Anmeldung sind der volle Name sowie die korrekte Adresse und Telefonnummer anzugeben.


Rücktritt von Kursen: Die Kursanmeldung ist verbindlich, sobald wir einen Termin festgelegt haben. Sie haben das Recht, bis 14 Tage vor Kursbeginn von der Anmeldung zurückzutreten. Danach wird eine Gebühr in Höhe von 50,-- EUR für den Ausfall fällig. Eine kurzfristige Absage am Kurstag wird mit der Hälfte des Kurspreises (max. 200,-- EUR) in Rechnung gestellt. Ein unentschuldigtes Fernbleiben zieht eine Rechnung mit dem vollen Kurspreis nach sich. Dem Kursteilnehmer ist es erlaubt, am Kurstag einen Ersatzteilnehmer zu schicken, dies ist jedoch bis spätestens einen Tag vor Kursbeginn mitzuteilen.


Ausfall des Kurses oder Verringerung der Kurszeit: Ein Kursteilnehmer hat keinerlei Recht auf Schadensersatz oder sonstige Rechtsansprüche, sollte der Kurs z. B. aufgrund Erkrankung des Kursleiters ausfallen. Dem Kursleiter ist es erlaubt, einen Ersatztermin zu benennen.


Zahlung der Kursgebühren: Alle Kursgebühren sind Barzahlungspreise und sind am Kurstag zu begleichen.


Minderjährige benötigen eine von einem Erziehungsberechtigten unterschriebene Einverständniserklärung.


4. Salvatorische Klausel:
Sollte eine der oben aufgeführten Bestimmungen unwirksam werden oder sein, so wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksam gewordenen Bestimmungen soll eine wirksame Bestimmung treten, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksam gewordenen Bestimmung am nächsten kommt.


Ulm, den 10.04.2014